Kunstwerke von Marc Kuang

Marc Kuang

Der Künstler Marc Kuang ist ein wahrer Naturliebhaber. Diese Verbundenheit ist kaum überraschend. Geboren und aufgewachsen in der Stadt Zhangjiajie liegt der berühmte Wulingyuan Nationalpark direkt vor der Tür. Kuang zeichnet sich unter anderem durch sein Einfühlungsvermögen und die Liebe zum Detail aus. Der Künstler wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn am Rande der Stadt und bezeichnet sich selbst als Familienmensch. Seit dem Kunststudium hat er an seinem Stil gefeilt. Zu seinen Stärken zählt heute die Kunst, die Natur auf eine besonders romantische Art abzubilden, wie es kein Anderer macht. Die Übergänge in seinen Gemälden sind geschmeidig und weich. Sie lassen die Natur in einer Art Traumwelt erscheinen. Von maritimen bis zu Blumenthemen - Kuang begeistert Jung und Alt.

46 Produkte
Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
1 von 3
1 von 3
Marc Kuang: Dinge, die viele banal finden, verwandle ich in Kunst.

Wie lassen Sie sich inspirieren?

Wenn ich neue Ideen für Naturmotive brauche, muss ich nur vor die Haustür gehen, was wirklich toll ist. Verwandte von mir wohnen in Hongkong und ich kann sie nur bedauern. Ich brauche das Grüne um mich herum und außerdem ist die Luft hier auch viel besser. Es ist alles in allem eine sehr fruchtbare Umgebung für einen Künstler. Davon abgesehen, hatte ich schon als Kind eine blühende Fantasie. Ich male ja nicht nur figurativ. Ideen für abstraktere Bilder kommen mir ganz spontan. Manchmal auch im Traum.

Warum sind Sie Künstler geworden?

Mein Vater war Maler und mein Großvater war es auch. Beide haben kein Vermögen damit verdient. Ich zu Beginn auch nicht, doch inzwischen kann ich ganz gut davon leben. Ein Bürojob kam für mich nie in Frage. Ich habe es zwar nie ausprobiert, aber alleine den Gedanken daran finde ich schrecklich.

Wenn Sie kein Künstler wären, was wären Sie dann geworden?

Ich glaube dann wäre ich irgendetwas Abenteuerliches geworden. Ich war schon immer ein Träumer. Als Kind wollte ich eine Zeit lange Pilot werden, dann Feuerwehrmann. Die Rolle des Helden hat mich fasziniert. Nun, da ich mit der Malerei mein tägliches Brot verdiene, habe ich den Luxus, dass ich über meine Bilder alles ausleben kann. Für eine so unentschlossene Person wie mich genau das Richtige.
IHRE ZULETZT ANGESEHENEN KUNSTWERKE